Besuch der Erotikmesse !!!!    

Besuch der Erotikmesse !!!!    Saskia mit 85 F, 170 cm mit den richtigen Rundungen an den entscheidenden Stellen und ich beschlossen die bevorstehende Erotikmesse der nordrhein-westfälische Hauptstadt zu besuchen. „Überlass mir bitte die Organisation“, bat sie mich.Am Freitagabend im November fuhren wir dort hin und Saskia dirigierte mich auf dem Parkplatz vor der Halle, etwas abseits zu parken. Saskia hatte einen Strumpfgürtel mit weißen Nylons, kurzen blauen Minirock und eine durchsichtige rote Bluse, unter der schön ihre weiße Korsage erkennbar war, anSie öffnete die Beifahrertür und zog sich verführerisch 8 cm hohe weiße Lackstiefel an. Alleine vom Zuschauen des Anziehens wuchs mein Luststab enorm. „Na mein Eber schon geil und aufgeregt.?“ grinste mich Saskia an.Dann ging ihr Smartphone: „Ja, wir sind da!“ sprach sie hinein.Sie legte eine bereitgelegte Decke auf die rechte hintere Sitzbank, ich schaute sie fragend an. „Alles wird gut, verlass dich auf mich.“ erwiderte Saskia. Nach kurzer Zeit kam aus der Dunkelheit auf dem schlecht beleuchtetem Parkplatz ein stattlicher Mann auf uns zu, umarmte Saskia und küsste sie sofort auf den Mund.„Das ist, Jan-Olaf, ich habe Dir von ihm erzählt.“Jan-Olaf war ein Chatpartner einer sexuellen Internetplattform mit einem mächtigen Hengstschwanz ausgestattet mit 24 mal 5 cm. Saskia hatte mir des öfteren von ihrem ausgefallenem Chat mit ihm erzählt und ihn beschrieben.Dies ist „ Martin , mein Mann, der befriedigt mich nicht“ behauptete sie keck.„Er wird uns wie versprochen, zuschauen“, sprach sie.Saskia schob ihren Rock hoch, legte sich auf die Rücksitzbank. Bewusst öffnete sie ihre Schenkel und man konnte im Dämmerschein der Innenbeleuchtung ihre Nylons und nicht ganz rasierte herrliche Möse erkennen.Saskia winkte Jan-Olaf mit den Mittelfinger heran.„Jan-Olaf fick mich jetzt, mein Chucki darf zu sehen.“ bestimmte Saskia mit fordernder Stimme. Dies lies sich Jan-Olaf nicht zweimal sagen und öffnete seine Hosengürtel und lies seine Hose her runter. Die Boxershort rutschte ebenfalls runter.Sein mächtiger Schwanz kam schon sofort etwas erregiert zum Vorschein. Saskia rieb sich mit ihren Fingern demonstrativ leicht ihre Scheide und brachte sich wie so oft in sexuelle Erregung. Jan-Olaf ging in die Hocke und leckte Saskia mit seiner Zunge intensiv die Möse. Saskia öffnete dabei ihre Schenkel noch weiter und ich hielt ihren hingehaltenen nylonbestrumpften rechten Fuß hoch.Erregt beobachtete ich diese merkwürdige Szenerie.„Hol das Kondom aus meiner Handtasche, Du Cucki“, wies sie mich an. Nervös und aufgeregt über das Gehabe von bursa escort Saskia holte ich ein XXL Kondom aus ihrer Handtasche. Ich übergab es mit zitternden Händen Jan Olaf.Jan-Olaf stülpte es sich über und dann führte er seinen Hengstschwanz in Saskias Scheide ein. „Was für ein geiler Schwanz“ stöhnte Saskia.Jan-Olaf stieß in rhythmischen Bewegungen in ihre Scheide und fickte sie mit seinem Hengstschwanz sehr gekonnt. Der Opel wackelte seitlich leicht.Vom Zusehen, wurde ich immer spitzer und mein Penis wuchs an. Ich öffnete meinen Reißverschluss und holte meinen Penis heraus und wichste ihn leicht. „Saskia, du Hobbyhure, jetzt nehme ich dich von Hinten“, befahl Jan-Olaf und unterbrach sein Stoßen.Saskia beugte sich von der Rücksitzbank, stieg aus. Legte sich mit dem Bauch auf die Rücksitzbank und spreizte ihre wohlgeformten Schenkel. Jan-Olaf setzte seinen Luststab an und Saskia stöhnte leicht auf. Dann stieß er ihn rein.Sie liebte es tief von hinten mit einem mächtigen Prachtschwanz genommen zu werden. Saskia stöhnte immer lauter: „Ja fick mich, zeig meinem Eber, was ein Hengstschwanz kann“.Einige Männer aus umstehenden Autos, welche gerade eintrafen, wurden auf dem Parkplatz auf uns aufmerksam und schauten aus der Entfernung interessiert zu. Jan-Olaf wurde immer heftiger, dann mit einem lauten Grunzen und mehreren Schüben spritzte er alles ins Kondom.„Superfick, Saskia, bist eine verdammt geile Sau“ zog seinen Penis heraus und zog das Kondom ab. Übergab mir das gefüllte Kondom mit einem breitem Grinsen. Interessiert schaute ich es an und entsorgte es dann in einem in der Nähe stehendem Mülleimer.„Schau an, der Wicht, hat sich einen gewichst.“, flötete Saskia, „bloß nicht spritzen nur zuschauen“. Deutete auf meine offene Hose.  Dann wollen wir mal gehen, oder“ sagte Jan-Olaf und zog sie zu sich heran.Saskia hat sich wieder angezogen und ihr Outfit wieder zurecht gemacht.Neu geschminkt am Beifahrerspiegel.„Siehst sehr gut aus, so kann ich mich mit Dir sehen lassen.“ äußerte Jan Olaf.  Mein Penis erschlaffte, und mein Kopf dachte, ich gehe ja gar nicht mit Saskia zur Erotikmesse, sondern Jan-Olaf mit Ihr, da nutzt doch alle Vorfreude nichts. Ich war total enttäuscht und niedergeschlagen. So hatte ich mir meinen Messebesuch mit Saskia nicht vorgestellt, schade eigentlich.Saskia sah meine ganze Enttäuschung und nahm mich beiseite. „Na, du Chucki, nach der geilen Show noch nicht gespritzt.“ Du wolltest doch immer ein Cucki sein, dann erfülle jetzt deine zugewiesene Rolle“,flüsterte sie mir zu.„ Du wirst uns schön auf der Messe bei allem zu schauen und escort bursa in diskreten Abstand folgen, wage es nicht zu widersprechen.“ sagte Saskia bestimmt, in einem Ton der keinen Widerspruch zu ließ.Während wir zu Eingang ging, äußerte Jan-Olaf: „Na, weißt Du jetzt Bescheid, welche Rolle Du hier hast“. Lachte hämisch auf und gab Saskia demonstrativ einen tiefen Zungenkuss. Diese neue Situation irritierte mich, so deutlich war ich noch nie von Sabrina als Cuckold präsentiert worden. Vor allem nicht in aller Öffentlichkeit, ich kam mir wie ein sehr kleiner Wicht vor. Anderseits war die Vorstellung den Beiden beim Flirten, Baggern und Küssen zuschauen zu dürfen, schon geil und aufregend. War dies nur eine geiles Rollenspiel meiner Frau oder meint Sie dies total ernst.Mein Penis regte sich wieder und mein Kopfkino begann auf Hochtouren zu laufen.Nach dem wir den Eintritt für die Erotikmesse bezahlt hatten, durch die heruntergeladenen Gutscheine etwas verbilligt, schlenderten Saskia und Jan-Olaf nach dem Einlass durch die unterschiedliche Gänge der Erotikmesse. Jan -Olaf hatte seine Hand am Prachtpo von Saskia und immer wieder küsste und schmuste er mit Ihr in aller Öffentlichkeit. Ich beobachtete und folgte den beiden im gebührenden Abstand. Saskia probierte mehrere Korsagen an, die an ihr super aussahen. Hierbei kam ihr Cup F super zur Geltung. Jeder der anwesenden Menschen auf der Messe hatte den Eindruck, die beiden wären ein Paar. Ausführlich ließ sich Jan-Olaf die Funktionsweise eines Scheideneies, welches durch die App eines Smartphones gesteuert werden kann, erklären. Auch diese Idee faszinierte mich unglaublich, Saskia aus der Ferne und ohne körperliche Anwesenheit einen Orgasmus zu bescheren.Saskia hatte an einem weiteren Messestand großes Interesse an dem angebotenen Stoßvibrator und an ihren Augen konnte ich erkennen, das sie ihn sich bald leisten würde. Die sogenannten sexy Erotikshows der Messe waren leider ihr Geld nicht wert und einigen Messestände boten total überteuert Sexwaren und -spielzeuge an. Mich erregte es trotzdem ungemein, Saskia und Jan-Olaf bei Ihrem Erotikbummel zuzusehen. Viele Männer können diese Verhalten bestimmt nicht nachvollziehen, wie toll bzw. aufregend eine angebliche Cuckoldbeziehung sein kann. Mich turnte es unheimlich an und auch Jan-Olaf erweckte den Eindruck, als würde er das Spiel mit Saskia sehr genießen. IIch hoffte auf der Messe gebe es einen Ort, wo ich weitere Sexspiele von Jan-Olaf und Saskia zuschauen könnte. Leider war dem nicht so.Vor den Voyeuristen auf den angebotenen keinen Bühnen wollten sie bursa escort bayan es nicht treiben.Nach ca. 3 Stunden verließen wir die Erotikmesse gemeinsam und ich machte an einem Metalltor noch erotische Fotos von Saskia mit meiner Nikon. Jan-Olaf machte den Vorschlag, ich sollte eine Fotosession machen, wenn er Saskia mit seinem Hengstschwanz ins Gesicht besamt. Begeistert stimmte ich sofort zu.Saskia fingerte an Jan-Olafs Hose und holte seinen Schwanz heraus.Dirigierte ihn seitlich zum Metalltor, bückte sich und ließ mit ihrer Zunge gekonnt seinen Penis zur wahren Größe heranschwellen. Immer wieder klickte der Auslöser der Kamera. Jan-Olaf stöhnte und drückte seinen Penis immer tiefer in Saskias Lutschmund. Saskia versuchte den Hengstschwanz komplett mit den Mund aufzunehmen, was ihr nicht ganz gelang. Dann zog er seinen Penis heraus, wichste ihn mit der rechten Hand. Saskia öffnete den Mund mit ihren roten Lippen und streckte ihm Jan-Olafs Freudenspender entgegen. Es war so geil, durch den Sucher der Spielreflexkamera ihrem Sex spiel zuzusehen. Ganz automatisch betätigte ich den Auslöser der Kamera.„Du Hure, ich komme“, presste Jan-Olaf zwischen seinen Zähnen hervor. Weiße Samenspritzer klatschten in Saskias geöffneten Mund, Lippen, Nase und Backen. Er spritzte in vielen Schüben und der Samen schien kein Ende zu nehmen. Es war richtig geil meine Saskia mit fremd verschmierten Samen im Gesicht zu sehen. „Klick, Klick…..Klick“ machte die von mir gehaltene Nikon.Sabrina drehte ihr Gesicht zu mir und ich, hatte ihr Spermagesicht frontal Im Sucher. Einfach herrlich.Jan-Olaf zog in der Zwischenzeit seine Hose wieder hoch und sagte mit fordernder Stimme: „Hey, Chucki, leck sie schön sauber“. Saskia stand auf und streckte mir ihr Gesicht entgegen. Ich legte die Kamera beiseite und leckte mit meiner Zunge Saskias Gesicht ab. Meine Versuche bei ihr alle Samenspuren zu beseitigen wurden plötzlich unterbrochen, Saskia packte mein Gesicht mit beiden Händen, küsste mich und gab mir Jan-Olafs Samen in meinen Mund. Was für eine Erniedrigung, geil für den Chucki !!!„Tolle Show, Ihr beiden,“ sagte Jan Olaf. Hielt Saskia einen Umschlag entgegen: „Meine Anerkennung für neue Docs, beim nächsten Mal, will ich dich und dein Cuckie für ein ganzes Wochenende“ sprach er und verschwand in der Dunkelheit. Jan-Olaf hatte Saskia damit zur Hobbyhure gemacht. Sie hatte dies vorher mit ihm so vereinbart, sie wollte auch etwas, außer Sex von der Situation haben.Wir säuberten uns und machten unsere Kleidung wieder zurecht. Vergnügt fuhren wir nach Hause und wir hatten einen geilen gemeinsamen Fick im Bett.Leider können wir die Bilder der Fotosession nicht einstellen, da Jan Olaf dies nicht wollte.Ein tolles sexuelles Rollenspiel meiner Frau, welches ein echtes Highlight ist.Danke dafür !!!Toll so eine Saskia zu haben

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir