Der Ski Urlaub – Teil 10

Merhaba baykusajans.org sex hikayeleri okuyucuları, derlediğimiz en büyük hikaye arşivini sizlerin beğenisine sunuyoruz.okuyup keyif almak ve sırılsıklam olmak işte tüm mesele bu.

Amateur

Der Ski Urlaub – Teil 10Ich saß auf dem Sessel und überlegte was ich tun kann. Plötzlich fiel es mir ein. Ich stand auf ging zu Tür und sagte den Mädels ich wäre gleich wieder da. Sie ließen sich nicht stören und hörten mich auch nicht. Ich ging raus schloss dir Tür und ging den Gang runter zu dem Zimmer von Packo und Klaus. Ich klopfte an die Tür und hoffte das sie noch wach waren. Ich hörte ein „Ja Bitte“ und trat ein. Klaus und Packo saßen im Bett schliefen aber noch nicht. Als Klaus mich sah fing er an „Ähm Jonas, wegen vorhin mit deiner Freundin“, ich unterbrach ihn und sagte „Mach dir keinen Kopf, ist alles in Ordnung“. Klaus war erleichtert, nickte und fragte mich „und warum bist du hier hat dich Kati rausgeworfen?“ Ich antwortete ihm „Nein, quatsch. Ich benötige eure Hilfe“. Klaus fragte mich wie sie denn helfen können. Ich sagte nur „Da müsst ihr mit mir kommen, ich zeige es euch“. Beiden standen auf und Klaus wollte ein Shirt anziehen, ich warf ein „Das brauchst du gleich nicht mehr, mach dir nicht die Mühe“. Er schaute mich verwirrt an, warf das Shirt auf das Bett und beide folgten mir.Wir liefen den Gang zurück zu Monis und Tinas Zimmer, Packo fragte mich „Und was sollen wir dir jetzt helfen?“. In dem Moment öffnete ich die Tür des Zimmers und sagte „Hierbei“. Die Mädels waren immer noch mit sich beschäftigt, Tina hatte den Kopf immer noch zwischen den Schenkeln von Kati und Moni leckte die Titten ihrer Schwester. Kati stöhnte dabei vor Lust. Die beiden Jungs rissen die Augen auf und ihnen fiel das Kinn runter. Auf einmal schrie Klaus „Wie geil, die drei Weiber lecken sich gegenseitig“. Die Köpfe der Mädels drehten sich ruckartig zur Tür und Tina sagte „Was macht ihr denn hier? Das ist hier keine Peepshow“.Packo stotterte „Abbber Tiiinnnnaa“. Tina ließ sich nicht beirren und sagte „Was ist denn, hast du noch nie gesehen wie sich Frauen lecken? Und außerdem solltest du lieber ganz still sein, du hattest heute ja auch deinen Spaß“. Packo hielt augenblicklich den Mund und ich erwiderte „Keine Angst Mädels wir wollen nicht zuschauen, sondern mitmachen. Ich hatte die Befürchtung euch drei allein nicht mehr zu schaffen“. Moni fing an zu lächeln und sagte „Oh Schwager, sind wir dir zu anspruchsvoll? Aber OK du hast ja heute schon sehr hart gearbeitet. Also von mir aus könnt ihr mitmachen“ dabei schaute sie Tina an und diese nickte. Nur Kati sträubte sich etwas und sagte „Was soll das hier werden, ein Rudelbumsen? Das mach ich nicht“. Ich lachte laut und sagte zu ihr „Ganz genau, das soll es werden. Ich verstehe aber nicht warum gerade du dich dagegen wärst. Im Grunde hast du doch mit allem angefangen als du die beiden Jungs hier ficken musstest“. Tina und Moni schauten Kati an und sagten „Er hat Recht Kati, jetzt musst du es ganz durchziehen“. Kati war überredet und willigte ein. Ich klatschte in die Hände und rief „Let’s get ready to rumble“ und deutete den beiden Jungs an sich auszuziehen und mit ein zu steigen. Beide ließen sich nicht zweimal bitten und zogen sich aus. Nach diesem Anblick standen ihre Schwänz schon und sie gingen zu den Damen.Packo lief in Richtung Tina und wollte sich schon an ihrem Hintern bereit machen da sagte ich zu ihm „Packo, was machst du denn da?“. Er schaute mich fragend an und sagte „Na ich mach mich bereit Tina meinen Schwanz rein zu stecken“ ich entgegnete ihm „Hier sind drei Mädels, die du dir zum ficken aussuchen kannst und du nimmst deine eigene Freundin?“. Da schaute mich Tina etwas böse an und sagte „Er weiß eben was gut ist, lass ihn doch“. Darauf sagte ich „Nina du bist nicht nur gut, aber lass ihm doch mal seinen Spaß mit jemand anderem“. Sie sagte schnippisch „Von mir aus, soll er halt“. Moni warf dazwischen „Ach komm Tina, lass ihn seinen spaß haben, also ich würde mich jetzt gerne mal von ihm ficken lassen. Was meinst du Packo, willst du mal meine geile Fotze ficken? Ich will mich selbst davon überzeugen ob Tina recht hat“.Packo schaute verlegen nach unten und nickte, dann ging er zu Moni und kniete sich hinter sie. Da ich noch etwas Platt war sagte ich Klaus er kann gerne Tina nehmen und ich schaue etwas zu. Klaus ging zu Tina und stellte sich hinter sie. Ich setzte mich auf den Sessel nahm meinen Drink und steckte mir noch eine Zigarette an. Dann sagte ich „Was ist los Leute fangt doch an“.Kaum hatte ich das ausgesprochen fingen auch alle an. Die Mädels lagen oder knieten noch wie vorher. Kati lag mit dem Rücken auf dem Bett, Tina kniete zwischen ihren Beinen und Moni kniete an ihren Titten. Die beiden Jungs standen bzw. knieten hinter Moni und Tina. Moni leckte tuzla escort genüsslich die Nippel ihrer Schwester und Packo machte sich bereit dafür seinen Schwanz in Monis Grotte zu versenken. Er wichste ihn ein paar Mal legte ihn an und stieß ihn rein. Moni stöhnte auf und sagte „Oh Packo, der fühlt sich gut an. Jetzt stoß ihn mir rein und fick mich ordentlich“. Packo fing an augenblicklich Monis nasse Fotze zu rammeln.Auch Klaus war bereit, um seinen dicken Schwanz in Tinas Fickgrotte zu versenken, die wild den Kitzler von Kati leckte. Mit einem festen Ruck stieß Klaus zu und Tina schrie auf „Oh mein Gott, der ist riesig. Du sprengst mir meine Fotze“. Grinsend ließ Klaus seinen Schwanz vor und zurück in Tinas Fotze gleiten und ich beobachtete alles von meinem Platz, es war ein geiler Anblick.Umgeben von zwei fickenden Pärchen lag Kati in der Mitte und wurde von den beiden Mädels verwöhnt. Sie stöhnte und wand sich hin und her. Tina saugte ihr den Kitzler und fing an ihr zwei Finger in die Fotze zu stecken. Kati stöhnte „Ja Tina, finger mir die nasse Fotze“ und Tina fing an ihre Finger schnell und tief in Katis Fotze zu stecken. Moni saugte ihre Nippel ganz hart und biss leicht hinein. Kati wusste nicht wie ihr geschieht, sie hechelte und stöhnte und ich wusste das sie gleich kommen würden. Ihr Stöhnen wurde lauter sie rief „Oh ja, fickt mich ihr zwei kleinen Schlampen“ dann stöhnte sie noch lauter und bekam unter starken zucken einen heftigen Orgasmus.Kati zuckte noch einige Minuten. Und als sie sich beruhigt hatte schaute sie zu mir. Ich deutete ihr an, dass sie zu mir kommen soll. Sie befreite sich von den beiden Mädels, die immer noch von Klaus und Packo gefickt wurden und selbst nur noch stöhnten und kam zu mir rüber. Sie stand vor mir und ich sagte „Komm knie dich hin und lutsche mir den Schwanz“. Ohne ein Wort kniete sie sich hin und fing an mir den Schwanz zu lutschen“. Ich beobachtet dabei das Treiben der anderen und rief dann „So Leute, Lochwechsel“. Kati hörte kurz auf schaute mich an und sagte „Du sitzt hier wie der König im Sessel lässt dir einen blasen und gibst Anweisungen wie ein Regisseur“. Ich antwortete „Ja, ist geil, oder?“. Ich ließ ihr keine Zeit zu antworten und drückte ihr den Kopf nach unten und mein Schwanz verschwand wieder in ihrem Mund.Packo und Klaus waren über meine Anweisung froh und folgten ihr. Sie zogen fast synchron ihre Schwänze aus den Fotzen und wollten sofort den Lochwechsel vollziehen. Da sagte ich „Kommt Leute, platziert euch auf eine Seite so dass die beiden Mädels sich küssen können während ihr sie in den Arsch fickt“. Klaus und Packo dirigierten die Mädels auf eine Seite des Bettes und platzierten sie so dass sie kniend fast auf der Bettkante waren und die Köpfe sich in der Mitte trafen. Tina fing sofort an Moni die Zunge in den Hals zu stecken und ich sagte nur „Hey Jungs, die machen ohne euch weiter, wenn ihr nicht was macht“. Kati blickte wieder zu mir hoch, diese Mal mit meinem Schwanz in ihrem Mund und schüttelte nur den Kopf. Ich grinste sie an und zwinkerte ihr zu, dann machte sie weiter.Klaus und Packo bückten sich fast wieder gleichzeitig mit dem Kopf an die Hintern der Damen, um ihnen die Rosette nass zu lecken. Ich hatte das Gefühl, das die beiden Jungs auch Synchronschwimmer seien könnten. Sie leckten über die Rosette und die beiden Mädels fingen an zu stöhnen, immer noch züngelnd miteinander. Ich trank noch einen Schluck zog nochmal an meiner Zigarette und sagte dann „So jetzt fickt den beiden mal schön die Arschfotze“.Packo erhob sich spuckte sich ich die Hand, schmierte damit seinen Schwanz ein und steckte ihn in Monis Arschfotze. Moni zuckte kurz und stöhnte dann weiter. Klaus tat es ihm gleich und versenkte ebenfalls seinen dicken Schwanz in Tinas Arschfotze. Tina schrie auf „Au, oh Gott. Dein Schwanz zerreist mich gleich“. Klaus zögerte zog ihn nochmal raus, aber ich rief „Klaus komm schon, die hält das aus, die steht auf dicke Schwänze im Arsch. Du musst es nur mit einem Ruck machen“. Klaus nahm sein Schwanz, platzierte ihn auf der Rosette von Tina und stieß ihn wieder mit einem heftigen Ruck in Tinas Darm rein. Tina stöhnte und schrie wieder auf, sagte aber „Ja genau so, du geiler Sack. Stoß ihn mir tief in die Arschfotze“. Dann züngelte sie weiter mit Moni.Kati hatte mir den Schanz wieder richtig hart gelutscht und ich drückte die Zigarette aus und trank mein Glas leer. Dann sagte ich zu ihr „Komm lass uns bei denen mitmachen“. Sie stand auf und wir gingen zum Bett rüber. Ich setzte mich zwischen Moni und Tina und sagte Kati sie soll sich vor tuzla escort bayan mich knien. Ich nahm die Köpfe von Tina und Moni und sagte „Nur züngeln ist doch langweilig. Ihr könnt mir den Schwanz lutschen so lange euch die Jungs eurer Ärsche ficken“. Die beiden fingen sofort an wild an meinem Schwanz zu lutschen. Sie stöhnten dabei von den Stößen der Jungs und stritten sich fast um meinen Schwanz. Kati schaute mich an und fragte „Und was soll ich machen?“. Ich sagte ihr das sie meine Eier lecken soll und ihr Kopf verschwand nach unten und sie fing an meine Eier zu lecken.Die beiden Jungs stießen derweil unaufhörlich in die Därme der beiden Mädels, die stöhnend meinen Schwanz bearbeiteten und gerade zu einen Wettbewerb veranstalteten welche meinen Schwanz tiefer in den Rachen bekommen würde. Kati nahm jetzt fast meinen ganzen Sack in den Mund und konnte mir auch nicht mehr verkneifen zu stöhnen. Ich sagte zu den Jungs „Los Leute, jetzt erhöht mal das Tempo, die Damen wollen kommen“. Klaus reagierte zu erst und stieß schneller und fester in den Arsch von Tina. Sie schrie wieder auf und krallte sich fest meinen Schwanz, um ihn ganz tief in ihrem Rachen zu versenken. Ich sagte „Ja Klaus genau so das macht sie wahnsinnig“.Dann fing Packo an Moni zu rammeln und immer schneller in den Arsch zu ficken. Ihre riesen Euter wackelten wild hin und her und ich packte sie mit einer Hand und knetete an ihnen. Moni schrie und stöhnte „Oh Packo, er ist zwar nicht so groß aber du fickst wie eine Nähmaschine, kleine schnelle Stiche, ich komme gleich“. Packo erhöhte nochmal das Tempo und Moni stieß einen langen lauten Schrei aus und bekam einen Orgasmus, dabei riss sie Tina meinen Schwanz aus ihrem Mund und rammte ihn sich tief in den Hals und bewegte ihren Kopf schnell hoch und runter.Kurz musste ich aufpassen nicht zu kommen so geil fühlte es sich an, doch Moni hörte auf und ließ sich erschöpft mit dem Kopf auf die Matratze fallen. Packo verlangsamte seine Bewegungen wieder aber machte weiter. Auf der anderen Seite hörte ich das Klatschen, wenn Klaus Sack gegen die Fotze von Tina klatschte. Er rammte ihr seinen dicken Prügel immer tiefer in die Arschfotze und Tina war so in Trance davon das sie es kaum schaffte meinen Schwanz im Mund zu behalten. Sie hielt ihn immer fester mit ihrer Hand fest und schrie „Ja Klaus, fick mir meine enge Arschfotze so hart wie du kannst“. Klaus war völlig außer Atem stieß aber noch fester zu. Tina packte meinen Schwanz noch fester, rammte ihn noch ein paar Mal in ihren Rachen und fing dann ebenfalls an zu laut zu stöhnen. Sie rief „Jetzt, jetzt“ und kam dann auch zu ihrem Orgasmus. Dabei versenkte sie ihren Kopf in die Matratze und wichste weiter wild meinen Schwanz.Als Tina und Moni wieder etwas bei Sinnen waren sagte ich „Jungs, jetzt sind wir dran. Meint ihr wir schaffen das gleichzeitig?“ Beide schauten mich an und nickten. Ich sagte den beiden Mädels, das sie wieder meinen Schwanz lutschen und Kati weiter meine Eier lecken soll. Dann gab ich das Kommando „Ready for take off“ und beide stießen wieder in die Ärsche der Mädels, die wieder anfingen zu stöhnen und mir dabei den Schwanz lutschten.Nach kurzer Zeit merkte wie mir der Saft in den Schwanz stieg und ich sagte zu den Jungs „Gleich ist Showdown Jungs, bereithalten“. Klaus sagte „Ja ich spritz gleich ab“ und Packo sagte „Bin bereit“. Den Mädels gab ich die Anweisung jetzt mit den Zungen meine Eichel zu lecken und Kati sollte mir dabei den Schwanz wichsen. Alle drei Mädels streckten ihre Zunge gegen meine Eichel und leckten daran, dabei trafen sich auch immer wieder ihre Zungen, es war ein geiler Anblick.Packo sagte „Leute gleich kommts“ und Klaus erwiderte „Ja mir auch“. Dann sagte ich den Mädels „OK Mädels ihr bekommt gleich eure geilen Arschfotzen durchgespritzt und ich spritze euch meine Ficksahne dann direkt in euer Gesicht, strengt euch an“. Kati wichste mir den Schwanz schneller und die Zungen der Mädels waren immer flinker an meiner Eichel. Dann fing Klaus an zu stöhnen und zu schreien „Ich spritz ihr gleich in ihre Arschfotze“ und in dem Moment schoss ihm sein ganzer Saft tief in den Darm von Tina. Die merkte das und stöhnte leicht. Packo hielt es auch nicht mehr aus und spritzte ebenfalls seine ganze Soße in die Arschfotze von Moni. Sie hörte kurz auf mit der Zunge und sagte „Ja Packo, du geiler Stecher. Spritz mir deine ganze Ficksoße in meine Arschfotze“. Dann steckte sie ihre Zunge wieder an meine Eichel.Ich war kurz davor abzuspritzen und warnte die Mädels vor, darauf sagte Tina „Ja spritz uns deinen heißen Saft in unsere escort tuzla Mäuler und Gesichter, spritz schon wir wolle deine Ficksahne“. Im gleichen Moment packte mir Kati und den Sack massierte ihn und mir spritze begleitet von einem lauten stöhnen die Ficksahne aus meinem Schwanz. Die Damen versuchten es mit ihrem Mund zu fangen doch es spritzte unaufhörlich überall in die Gesichter und lief hinunter. Ich zuckte und wand mich hin und her bis es sich beruhigt hat.Die Jungs zogen die Schwänze aus den Ärschen der Mädels und ich sagte „Kati lutsch doch den beiden Jungs mal den Schwanz sauber“. Sie war selbst noch voll mit meiner Ficksoße im Gesicht. Eine große Pfütze lag auf ihrem Augenlied und sie konnte nur ein Auge öffnen doch sie krabbelte zu Klaus und nahm ohne wiederworte seinen Schwanz in den Mund und lutschte ihn sauber. Klaus half Kati und streifte mit dem Finger meine Soße vom Auge und Kati konnte es wieder öffnen, dann hielt er ihr den Finger mit der Soße hin und sie leckte es genüsslich ab.In der Zwischenzeit deutete ich Tina und Moni an das gleiche bei mir zu machen und beide waren dabei mir den Schwanz sauber zu lutschen. Ich sagte zu Kati „Wenn du fertig bist dann geh zu Packo, er wartet auf dich“. Sie krabbelt auf die andere Seite und lutschte nun Packos Schwanz sauber. Mein Schwanz war mittlerweile sauber und die beiden anderen Damen fingen an sich meine Ficksoße vom Gesicht zu lecken.Klaus ließ sich neben mich auf das Bett fallen und wir klatschten uns ab. Kati war jetzt auch fertig bei Packo und dieser ließ sich ebenfalls auf Bett neben mich fallen und wir klatschten uns auch ab. Kati schaute uns an und sagte „Ja klatscht euch ab. Ihr denkt jetzt wohl ihr seid die größten nur weil ihr mal Gruppensex hattet“. Klaus sagte „Oh du ist jemand wohl unleidlich“ und Kati erwiderte „Ja, weil ihr jetzt gekommen seid und ich wieder geil bin. Ich möchte auch nochmal. Komm Jonas fick mich auch noch mal“.Ich schaute Kati erledigt an und sagte „Sorry Schatz, aber ich bin leer. Heute geht nichts mehr, aber ich habe eine Idee“. „Und die wäre?“ fragte Kati. Ich drehte mich zu Klaus um und sah ihn an, dann schaute ich Packo an und fragte beide „Habt ihr noch Kraft für eine oder zwei Runden?“. Klaus und Packo schauten sich an, nickten sich zu und Packo sagte „Ja für eine Runde auf jeden Fall“. Klaus nickte bestätigend. Ich schaute wieder zu Kati und sagte „Siehst du, hier sind zwei Jungs und einmal geht bei beiden noch. Das wären zwei Mal für dich“. Kati schaute wieder böse und sagte „Wieso mit denen ich will mit dir“. Ich lehnte mich zurück, lächelte und Antwortete „Wie gesagt ich bin leer. Aber vorhin hattest du auch nichts gegen die beiden als du sie heimlich ficken wolltest und auch gefickt hast. Du kannst sie nochmal haben, ich habe nichts dagegen“.Kati überlegte und war sich noch unsicher da sagte ich zu Klaus „Komm Klaus nehme sie mit in euer Zimmer leckt ihr kurz die Titten und ihre Fotze dann weiß sie wieder das sie will“. Kati bekam große Augen und Klaus fragte „Echt jetzt“. Ich antwortete ihm „Ja pack sie und nehme sie mit. Ich lass mir jetzt noch meinen Schwanz sauber lutschen von den beiden hier und will dann schlafen. Wenn ihr fertig seid bringst du sie ins Bett oder behaltet sie einfach bis morgen früh, wie ihr wollt“. Kati war so perplex das ich sie den beiden wie Ware angeboten hatte das sie nichts mehr sagen konnte.Klaus war eh geil auf Kati und er wollte sie auf jeden Fall nochmal ficken. Er ging zu ihr hob sich hoch und legte sie über die Schultern. Sie schrie kurz auf vor schreck ließ sich aber ohne Gegenwehr mitnehmen. Packo verabschiedete sich noch kurz und folgte dann Klaus. Als Packo zur Tür draußen war sagte sie zu mir „Du stellst meinem Freund deine Freundin zum ficken bereit“. Ich antwortete „Ja wieso nicht oder brauchst du ihn jetzt“. Sie schüttelte den Kopf und sagte „Nein ich bin bedient außerdem ich habe ja noch dich“ da platzte Moni dazwischen „Und was ist mit mir?“. Ich sagte ihr „Keine Angst ich bleibe heute Nacht bei euch, ihr könnt mich beide haben. Aber jetzt lutscht ihn mir noch richtig sauber“.Ich ließ mir noch den Schwanz sauber lutschen und schlief dann mit beiden Frauen im Arm ein. Man hörte noch eine Zeitlang schreie und Stöhnen aus dem anderen Zimmer bis es dort auch ruhiger wurde.Der letzte Tag verlief ohne große Zwischenfälle und von Kati gab es wieder keinen Sex. Ich hätte ja am Tag zuvor genug bekommen meinte sie. Als wir wieder zu Hause angekommen waren trennte ich mich von Kati und traf mich dann regelmäßig abwechselnd mit Moni oder Tina. Tina trennte sich ebenfalls von Packo und Moni wollte sich doch nicht mehr mit Klaus treffen.Kati kam mit Packo zusammen und zog weiter ihr einmal pro Woche Sex Ding durch. Sie lässt sich aber auch regelmäßig von Klaus ordentlich durchficken.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir