Die Freundin schläft, er wird durchgefickt.

Anal

Die Freundin schläft, er wird durchgefickt.Diese Story ist wirklich so passiert und ich bitte euch sie nicht einfach zu kopieren.Ich war vor Kurzem mit meiner Freundin für 14 Tage in Spanien im Urlaub. Der Sex war gut, aber ich wollte neue Erfahrungen sammeln. Da ich schon länger auf das andere Geschlecht schliele bin seit geraumer Zeit auf der blauen Seite angemeldet. Bisher hatte sich leider nie etwas ergeben. Im Urlaub kam am Pool dann langsam die Langeweile auf und ich loggte mich mal wieder ein. Es dauerte keine 10 Minuten und ich hatte über 10 Nachrichten von notgeilen Kerlen die teilweise 50 km entfernt waren. Doch einer stach heraus. Er war nur 70 m entfernt und ich hoffte insgeheim, dass er im gleichen Hotel sei. Wie sich rausstellte war er im Nachbarhotel. Umso besser, muss man sich nicht jedes Mal beim Essen sehen. So schrieb ich ihm kurz zurück und fragte was er suche. Kurz und knackig schrieb er mir, dass mir gern einen Blasen würde, mehr nicht. Ich dachte mir nur perfekt, warum nicht. Es gab nur ein Problem, ich hatte meine Freundin an illegal bahis der Backe. Also musste ich ihn auf später vertrösten.Am nächsten Abend ging meine Freundin aufgrund des anstrengenden Tages früh schlafen und ich trank auf den Balkon entspannt das ein oder andere Bier. Freundin schlief, ich Pseudo-Hetero das ein oder andere Bier intus und die blaue Seite offen. Er schrieb mir nochmal wie er mir gern einen Blasen würde und angetrunken wie ich war sagte ich zu. Also heimlich aus dem Hotelzimmer geschlichen und schnell noch eine geraucht und rüber ins andere Hotel. Sein Hotelzimmer lag im 5. Stock, also schnell in den Fahrstuhl und hoch. Im 5. Stück angekommen suchte ich schnell das Zimmer, geklopft und rein. Abgemacht war, dass ich reinkomme, meine Hose ausziehe und mich auf das Bett lege und er mir einfach einen bläst.Ich kam also ins Zimmer und sah erstmal einen sehr dicken mitte 30-jährigen Boy. Nicht gerade ein Traumtyp, aber egal. Also schnell aufs Bett und Hose aus. Kaum lag ich, war er auch schon am machen. Er nahm ihn in den Mund illegal bahis siteleri und legte voll los. Ich wusste erst gar nicht wie ich reagieren sollte, aber konnte ja jetzt auch schlecht weg also lies ich ihn machen. Plötzlich hob er meine beiden Beine an und wanderte mit seinem Mund zu meinem Po. Er legte wie ein Wilder los und ich fand es einfach nur geil und lies ihn machen. Plötzlich mitten in der Extase steckte er mir einen Finger in den Po und ich wollte protestieren. Doch die Geilheit lies ihn gewähren und er machte fröhlich weiter und lutschte weiter meinen Schwanz. Ich war kurz vor der Explosion als er plötzlich aufhörte und seine “sexy” Jogginghose fallen lies. Ich fragte ihn was los sein und er meinte er wolle sich und mich gleichzeitig wichsen. Ich dachte mir nur, na gut soll er machen. Also ging es fröhlich weiter und ich lies ihn gewähren. Er wichste die zwei Schwänze gleichzeitig und ich hätte jetzt alles für einen Orgasmus getan. Plötzlich kamen meine Gay-Phantasien voll zum Vorschein und das Bier und die Geilheit taten canlı bahis siteleri den Rest. Mir entfleuchte ein leises “Fick mich endlich”. Scheinbar hatte er nur drauf gewartet. Er griff zur Seite und während er weiter wichste zog er sich ein Gummi über. Von alldem bekam ich allerdings nicht mit. Er hörte auf seinen Schwanz zu wichsen und widmete sich nur meinem Schwanz und fing wieder an mein Loch zu fingern. Plötzlich merkte ich einen größeren Widerstand an meinem Loch und im nächsten Moment einen extremen Schmerz. Er rammte mir seinen kleinen aber harten Prügel voll in meinen Po. Nachdem ich kurz aufjammerte war ich aber so geil, dass mir fast alles egal war. Ich fragte ob er verhüte und er bejahte. Also war mir alles egal. Er gab Vollgas und wichste mich weiter.Ich war halb weggetreten vor Geilheit. Nach knapp 3 Minuten hatte er genug von Missionar und er sagte ich solle mich rumdrehen. In Doggystellung fickte er mich wie eine läufige Hündin. Es dauerte nicht lange und er ergoß sich in meinem engen jungfräulichen Arsch. Er zog seinen Schwanz raus und widmete sich nun ganz meinem Glied. Es dauerte nicht wirklich lang und meine gesamte Ladung des Tages ergoss sich in seinem Rachen. Er leckte noch alles sauber und wir zogen uns an. Ich verlies noch völlig in Ektase sein Zimmer und das Hotel.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir