Fickstutenmarkt in Dortmund

Fickstutenmarkt in DortmundFickstutenmarkt in DortmundIch war vor etwa 4 Jahren in Dortmund bei einem Freund. Gegen Abend, ca. 17.00 meinte er wir gehen mal zusammen in die Gay- Club um die Ecke, da ist heute Abend eine Veranstaltung und deshalb sicher was los Wir kamen da an, es war eine gute Atmosphäre und es war eine Stuten-Markt angesagt er meinte so mit einem Grinsen im Gesicht, wenn ich möchte könne ich mich hier als Stute anbieten. Klar doch meinte ich, wenn sich schon so eine Gelegenheit bittet meldete ich mich als Stute an. Ich nehme an dass es vermutlich auch noch ein paar Bi Männer hier gibtIch wurde von einem Bediensteten in die Umkleide begleitet. Vorschrift sei, dass die Stuten unten rum nackt seine, also kein Höschen String und dergleichen anhaben. Den Mini könne ich anbehalten, da der ja ohne hin nichts verdecken würde wenn ich in gebückter Stellung sei. Später wurde mir noch eine Kapuze über den Kopf gezogen. Da wir nicht sehen durften welche Hengste uns aussuchen.Ich wurde belehrt, dass nur mit Gummi hier gefickt wird und die Hengste sich die Stuten aussuchen, danach muss die Stute mit dem Hengst mitgehen ohne zu wissen wer er ist. Es waren inzwischen einige dort, an den Stimmen konnte ich erahnen dass es wohl bald ankara escort losgehen wird. Ich wurde in einen Raum geführt und angebunden. Kurze Zeit darauf bemerkte ich, dass mich eine Hand berührte, mich abtastete und mir an den Hintern fasste sodass ich meine Beine etwas spreizen musste. Dann sagte der Mann etwas und der Bedienstete kam der mich hier angebunden hatte und führte mich in einen anderen Raum. Kaum dort angekommen fingerte der Hengst mich und schon nach kurzer Zeit schob er seinen Schwanz in meine inzwischen geile, nasse Fotze rein. Er war sehr ausdauernd und ich hatte das Gefühl, er fickte mich eine Ewigkeit durch, da ich ja die Kapuze über dem Kopf hatte konnte ich nicht sehen wer es war. Als er anfing zu stöhnen wusste ich dass er bald abspritzen wird!Nachdem er abgespritzt hatte streichelte er mich überall und rief den Bediensteten, der mich wieder zu den anderen Stuten führte und anband. Ich stand einige Zeit da, hörte viele Stimmen und wurde etliche Male angefasst und begutachtet, dann kam erneut ein Mann der mich mitnehmen wollte. Der Bedienstet führte mich erneut weg, diesmal in einen Raum wo ein Sling war denn ich musste mich darein legen. Mit weit gespreizten Beinen liegend spürte ich wie der Hengst mich çankaya escort fingerte, mich intensiv an der Fotze berührte und später seinen Schwanz rein schob. Zuvor sagte er dass er geil auf mich sein und ich nun seine Stute bin die er gleich besteigen wird. Er fragte ob ich läufig sei und als ich es bejahte schob er seinen Schwanz in meine enge Fotze rein. Ich stöhnte als er ihn mir bis zum Anschlag rein schob, es muss ein sehr langer, dicker Schwanz gewesen sein, jedenfalls war ich total gefordert und stöhnte bei jedem Stoß. Beim Ficken redete er mit mir und sagte dass er mich nun in Besitz nehmen werde. Ich sei sein geile läufige Stute. Nach einiger Zeit spürte ich wie er abspritzte, ich hatte Angst dass er kein Kondom benutzt hat aber er sagte das Kondom Pflicht hier ist und er mich mit Kondom gefickt hat. Ich war etwas geschockt als er sagte dass er mich nun belegt habe und ich als seine Stute Zucht tauglich sei. Was ich natürlich nicht so richtig verstand was das denn nun bedeuten soll Danach rief er den Bediensteten der mich erneut in den Raum führte wo noch andere Stuten angebunden auf geile Hengste warteten. Ich war total fertig denn dieser Hengst hatte einen wirklich geilen langen und dicken eryaman escort Schwanz gehabt und sagte dem bediensteten dass ich eine Auszeit brauche. Daraufhin wurde ich in einen anderen Raum geführt, konnte mich da frisch machen und etwas trinken ohne einen Hengst je gesehen zu haben. Nach ca. 30 Min. war ich wieder in Form und ließ mich von Bediensteten erneut zu Begutachtung anbinden im Vorführraum. Kaum angekommen musterte mich ein anderer Mann, ließ ich vom Bediensteten erneut in einen Raum bringen. Hier musste ich mich an Händen und Beinen Fixieren lassen, dann begann er mich überall zu liebkosen bis er so geil war dass er mir seinen Schwanz in meine inzwischen geweitete Fotze schob. Er fickte mich sehr lange und gut durch, ich zitterte am Körper vor Erregung als er immer schneller wurde in seinen Bewegungen bis er dann schließlich abspritzte. Wortlos ließ er von mir ab und dich musste warten bis mich der Bedienstet von den Fixierungen befreite. Ich war absolut geschafft und bat den Bedienstet dass ich gehen möchte. Daraufhin führte er mich in einen Raum wo ich erstmals den Sack abnehmen dürfte. Nun konnte ich mich duschen und danach ankleiden. Als ich fertig war rief ich ihn und er ließ mich durch einen Seiteneingang des Hauses raus gehen. Ich habe zu keiner Zeit je einen Hengst zu Gesicht bekommen. Vor dem Haus wartete ich bis mein Freund kam und wir gingen zusammen zu ihm nach Haus. Es war ein geiles Erlebnis gewesen dass ich gern noch einmal wieder durchleben möchte. anna

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir