Jenny im Bordell (Teil 6)

Jenny im Bordell (Teil 6)Kurz darauf verlässt Jenny mit Frank sein Büro. Sie konnte sich schnell frisch machen und die Spuren ihres Abenteuers verwischen. Ihre Knie zittern noch ein wenig doch sie ist total Glücklich. Sie würde am liebsten weitermachen, die ganze Nacht, nur mit ihm.Als sie die Bar betreten geht Frank zu Dieter, der gerade mit Valerie in ein Gespräch vertieft ist. „Hey Dieter, steht dein Gebot noch was Jenny betrifft?“ Er schaut zu ihm und dann zu Jenny die ein wenig lächelt. „Du meinst die 1000 € für den Engel hier!? Ja sicher“ „Gut, denn morgen darfst du mit Jenny aufs Zimmer. Wir hatten gerade ein Gespräch und sie meint, bzw. wir meinen das sie soweit ist mehr Anzubieten.“ Valerie zieht Jenny zu sich „Du gehst aber ran kleines. Zwei Tage auf Schüchtern machen und dann einfach loslegen? Du verdorbenes Biest.“ und zwinkert ihr zu. „Ich.. ich dachte nur.. ich wollte es einfach ausprobieren. Und je früher ich das mache umso eher weiß ich ob ich weitermachen möchte.“ Jenny versucht Valerie nicht anzusehen, da es ihr peinlich ist mit Frank zuvor geschlafen zu haben.Dieter lächelt „Dann geh ich mal, damit ich für morgen genug hab.“ und verabschiedet sich. Frank begleitet ihn nach draußen. Valerie und Jenny versorgen die Gäste mit den Getränken und Häppchen während Caro, gemeinsam mit Laura die Tanzeinlagen liefert. Alice schleppt währendessen den nächsten Gast mit aufs Zimmer. Jenny ist beeindruckt was Alice schafft. Sie ist noch von dem Bürofick mit Frank ziemlich fertig. Immer wieder schaut sie verstohlen zu Valerie, fühlt sich schuldig und dann doch wieder nicht.Als Alice zurückkommt bestellt sie sich einen Tiquila. „Den brauch ich jetzt.“ stöhnt sie. „Hier bitte, was ist denn Alice?“ fragt Jenny. „Ach, irgendwie ein blöder Abend. Erst der Idiot der einem fast den Arsch kaputt fickt und jetzt die Nummer gerade eben mit Alex. Kurz bevor ich soweit bin schmeißt er mich von sich runter und kommt in meinem Mund. Wer weiß was der getrunken oder gegessen hat, schmeckte Scheußlich sein Zeug.“ und kippt den Tiquila in einem Zug runter. „Igitt“ kommt es aus Jenny und verzieht das Gesicht. „Genau das. Hab schon gespült aber das hier hilft wirklich! Noch einen!“ Jenny gießt nach und der Shot landet sofort in der Kehle von Alice. „Aahhh Danke süße. canlı bahis siteleri Wo ist Dieter? Dachte ich könnte was gutes zum Abschluß bekommen“ Jenny blickt verlegen nach unten. „Der.. der ist nachhause .. wegen mir!“ Alice nimmt Jennys Hand „Wegen dir? Was ist passiert?“ Jenny druckst ein bißchen herum, doch dann erzählt sie was besprochen wurde. Das Angebot von Dieter, Frank der bestimmt hat das sie ab morgen richtig dabei ist. Allerdings, den Sex mit Frank verschweigt Jenny. Alice hört sich alles an, steht auf und nimmt Jenny in den Arm. „Hey süße, keine Angst. Bin nicht sauer oder Eifersüchtig.“ und gibt ihr ein küsschen . „Vieleicht ein bißchen, aber das werde ich an Dieter auslassen.“ und zwinkert ihr zu. „Hey ihr zwei, fast drei Uhr. Geht nachhause. Morgen ist Jennys großer Tag. Sie braucht noch etwas ruhe.“ Frank steht hinter den beiden und als Jenny ihn sieht spürt sie wieder dieses Verlangen, daß tief in ihr brodelt.Eine knappe halbe Stunde später stehen die beiden vor dem Elternhaus von Jenny. Die beiden quatschen noch etwas und Alice gähnt laut. „Willst du nicht bei mir übernachten Alice? Ist doch schon spät und so Neblig!“ Alice überlegt, schmunzelt und sagt dann „Das ist lieb. Warum nicht.“ Als Sie aussteigen sagt Jenny das sie leise sein müßten. Ihre Mutter und ihr Bruder schlafen sicherlich.Die beiden sind sehr leise als sie das Haus betreten aber kichern müßen sie doch. Vorsichtig schleichen sie ins Bad und machen sich Bettfertig. Jenny leiht Alice eines ihrer Shirts und als sie zusammen im Bett liegen kuscheln sie sich eng aneinander. „Schlaf gut Süße.“ dabei gibt Alice Jenny einen Kuß der etwas intensiver endet als gewollt. Ihre Hand wandert unter der Decke über Jennys Bauch. Jennys Körper reagiert heftig auf diese Berührungen und ihr Verlangen erwacht aufs neue. „Eigentlich bist du mir was schuldig Jenny. Du kassierst 500€ Prämie, schnappst mir Dieter weg sodass ich keinen schönen Abschluß hatte.“ und lächelt Jenny dabei an.„Da … da hast du wohl recht.“ Vorsichtig zieht Sie Alice zu sich und küßt sie. Ihre Zungen spielen sanft, Zärtlich miteinander. Jenny merkt wie ihre Lust das Ruder übernimmt und sich diesem Moment hingibt.Alice setzt sich auf Jenny und zieht sich das Shirt aus unter dem sie nichts trägt. Ihre Knospen zeigen canlı bahis wie erregt sie ist. Sie senkt sich hinunter und küßt Jenny leidenschafltich. Sie hält kurz inne „Hast du Spielzeug hier? Dildo?“ Jenny schaut sie erregt an „Nein, ich habe nichts hier“ „Wie hast du dann Spaß?“ Jenny schaut sie an „Mit der Hand.“ Alice muß grinsen. „Tja, dann muß es wohl so gehen.“Küßend wandert sie an Jennys Hals hinunter und hilft ihr dabei das Shirt und den Slip auszuziehen. Ihre Lippen erkunden jeden Zentimeter dieses bebenden Körpers und erreicht die warme feuchte Mitte. Jenny seufzt als sie Alice dort spürt. Wie die Lippen, die Zunge sich um sie kümmern. Alice lässt kurz ab und leckt dann von der Perle, über den Bauch und den Brüsten bis zu Jennys Mund herauf. Jennys Körper fühlt sich an, als würden tausend Ameisen auf und in Ihr Tanzen. Ihr ganzer Körper glüht vor Verlangen.Alice Kopf verschwindet zwischen den Schenkeln von Jenny und ihre Lippen liebkosen die feuchte Spalte. Jenny genießt es, in ihrem Kopf tauchen die Erinnerungen der letzten Tage auf. Immer fordernder wird Alice. Ihre Zunge dringt tief in die heiße Höhle ein und tanzt darin wild, dann wieder sanft. Jenny stöhnt und ihr Becken hebt sich Alice entgegen. Sie blickt zu ihr hoch und sieht in das Gesicht von Jenny. Die Augen sind geschlossen, ihr Mimik verrät Verlangen, Geilheit und unstillbare Lust. Während ihre Zunge sich schneller bewegt und ihre Hände die Brüste und Schenkel streicheln beobachtet sie wie ihre Freundin immer näher der Extase entgegen Steuert. Jennys Arme gleiten über das Bett, fassen kurz an Alice Kopf und gleiten wieder nach oben. Ihr ganzer Körper bebt und windet sich dann packt sie sich das Kissen ins Gesicht und ein gedämpfter langer Schrei entweicht Jennys Mund. „AAAhhhjjjjjjaaaaaaaaa“ Alice schmeckt ein wenig die Lust von Jenny die sich in ihrem Mund ergießt. Jennys Körper spannt sich an und lässt sofort wieder los. Schlaff liegt Jenny im Bett und als Alice sich küßend zu ihr Hoch arbeitet und das Kissen wegschiebt, sieht sie in ein glücklich strahlendes Gesicht. „Wwwooowww … Danke ….Alice“ Sie Atmet schnell aber kommt lansam zur Ruhe. Alice küßt sie „Gerne Süße aber jetzt bist du dran.“ Sie legt sich neben Jenny. Ein, zwei Minuten muß sich Jenny noch Sammeln, doch dann bahis siteleri tauschen sie die Rollen. Alice liegt nun mit leicht gespreizten Beinen vor Jenny. Sie massiert und streichelt Alice Brüste, ihre Schultern und Arme, küßt den Hals und knabbert an den Ohrläppchen. Alice bekommt Gänsehaut. Jenny saugt sich an den Knospen fest, die steil hervorstehen. Sie bewundert Alice Brüste, die groß und einladend sind. Ihre eigenen Brüste sind einfach zu klein, wie sie findet. Vorsichtig leckt Jenny an den Knospen, dann über die Brüste.Alice drückt Jenny fest an sich. Langsam löst sie den Griff und Jenny wandert forschend den Körper herab. Ihre Haare fallen auf Alice Körper, kitzeln sie was ihre Gänsehaut noch verstärkt. Ihre Brüste streifen sanft über den Körper und Sie beißt leicht in die Innenseite der Schenkel, leckt und küßt diese. Alice stöhnt und windet sich unter ihr. „Biiittteee… mmmeeehhhrrr“Mit einem mal leckt Jenny durch die nasse Spalte. Kräftig aber langsam. „AAHHHH“ entfährt es Alice und drückt ihre Beine zusammen. Jenny steckt fest doch sie stülpt nun ihre Lippen über die Spalte und neckt ihre Freundin. Dann nimmt sie die Perle mit ihrer Zunge in beschlag und saugt mit ihren Lippen sanft aber fordernd daran. Alice atmet immer heftiger. Blitze druchfahren ihren Körper. Sie bemerkt wie ihr ganzer Unterleib zu beben beginnt. Dann spürt sie die Welle die aus ihrem innersten durch den gesamten Körper fährt. Das Kissen dämpft nur bedingt den Schrei von Alice die wie im Rausch fest die Schenkel um Jennys Kopf schließt und sie an ihre Spalte drückt. „JJJaaaaaaaiiiiiiiiiiaaahahhhahhhaaaaaaa“Sofort danach ist der feste Griff von Alice Schenkeln gebrochen und gibt Jenny frei. Sie sackt zusammen und atmet schnell und kurz. Jenny, die nun ebenfalls die Lust ihrer Freundin schmeckt, zärtlich die Scham küßt und sanft über die empfindliche Perle leckt genießt diesen Augenblick. „Uuhh“ ertönt es unter dem Kissen. Jenny schiebt das Kissen von Alice Gesicht, küßt ihre Brüste, dann den Hals und legt sich auf Alice, die sie fest an sich drückt. Sie kuscheln.„Das war… der beste Abschluß .. eines…scheiß Tages“ keucht Alice und küßt Jenny. „Das war ich dir schuldig“ flüstert Jenny. „Mann Jenny, kein Wunder … das Jürgen gekommen ist. Du leckst und Saugst wie keine andere.“ keucht sie weiter und schaut Jenny lächelnd an „Ich hoffe nur, daß wir das Haus nicht geweckt haben. Vorallem nicht deinen kleinen Bruder nebenan.“ flüstert Alice. Die beiden kichern. Engumschlungen schlafen sie ein.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir