Unverhofftes Treffen Teil 4

Unverhofftes Treffen Teil 4Wie auch in den anderen Teilen handelt es sich hier um eine frei erfundene Geschichte.Teil 1 : https://de.xhamster.com/stories/unverhofftes-treffen-mit-verona-pooth-624491Teil 2 :https://de.xhamster.com/stories/unverhofftes-treffen-teil-2-630431Teil 3:https://de.xhamster.com/stories/unverhofftes-treffen-teil-3-640513So ist das im Leben wo eine Tür zugeht geht eine andere auf. Es ist schade das Verona unser kleine Affäre beendet, auch wenn sie sagt erstmal auf Eis, so denke ich werde ich sie vielleicht wiedersehen aber nur noch angezogen. Die ersten Tage auf der Arbeit hänge ich so meinen Gedanken nach was das letzte Wochenende angeht. Mitlaweile ist es schon Freitag, wie auch immer ich durch diese Woche gekommen bin es ist mir ein Rätsel. Zuhause angekommen quillt der Briefkasten über. Ich packe alles ein und gehe erstmal duschen. Nur in Shorts und T-Shirt setzte ich mich aufs Sofa und durchforste die Post. Werbung, Handy Rechnung, Werbung und dann ein Brief von Barbara Schöneberger. Ich schmeiße alles andere weg und öffne ihn. Hallo Thomas Das letzte Wochenende war ziemlich geil und ich möchte dich am Samstag Backstage einladen. Ich bin wieder in Köln und habe eine TV Aufzeichnung. Komm einfach im laufe des Vormittags vorbei. Anbei hast du den Backstage Pass.Geile grüße Barbara Wow mit sowas habe ich nicht gerechnet. Aber so ein Backstage Pass ist richtig cool. Dann werde ich mal was zusammen packen. Am nächsten Morgen geht es los. Mit der Bahn versteht sich. In Köln angekommen ist es, im Vergleich zur Vorwoche, richtig leer. So ohne Fussball und Eishockey. Ich mache mich auf den Weg zum Studio. Am Eingang angekommen zeige ich meinen Pass und ohne Nachfrage, nur mit dem Kommentar ihn immer Sichtbar zu halten, kann sich ich rein. Ich laufe etwas verloren durch die Gänge als mich Plötzlich eine Stimme von hinten abspricht. “Hallo kann ich dir helfen?” Ich drehe mich um und denke mir dabei ein komischer Akzent. Wie ich mich umgedreht hab weiß ich auch warum. Vor mir steht Silvie Meis uns lächelt mich an. “Ich bin auf der Suche nach der Garderobe von Barbara Schöneberger.” “Da kann ich dir helfen. Die ist genau neben meiner, folge mir.” Und schon dackelt sie los. Ich folge und habe einen geilen Blick auf ihren Arsch. “So hier ist es.” “Danke Frau Meis.” Sie lächelt mich an und verschwindet in ihrer Garderobe. Ich klopfe bei Barbara. “Herein.” Ich öffne und trete ein. Barbara sitzt in einem Sessel und geht ihren Show Ablauf nochmals durch. “Hallo schön das du da bist.” Sie steht auf und wir umarmen uns und geben uns einen Kuss. “Das war gar nicht so einfach dich hier zu finde aber deine Garderoben Nachbarin hat mich dann hierher begleitet.” “Ach die Silvie ist auch schon da, dieses kleine Luder.” Ich schaue sie an und tue so als ob ich nix verstehe. “Naja die tut immer so Unschuldig dabei ist das ne ganz versaute Fotze.” “Achso wie versaut den?” Ich knöpfe dabei Barbara die Bluse auf. Sie lässt mich einfach machen und erzählt weiter. “Die nimmt sich schon mal zwei bis drei Kerle mit ins Hotel.” “Woher weißt du das den?” Ich streife ihre Bluse runter und drehe sie um. Meine Hände wandern auf ihre Euter und massieren sie durch den BH. “Ich hatte mal ein Zimmer neben ihr im Hotel und da konnte man alles hören was die da gemacht haben.” Ich öffne den bursa escort BH und er fällt zu Boden. Meine Finger spielen mit ihren Nippeln. “Ich kann dir sagen ich hab im Bett gelegen und es mir dreimal heftig besorgt so geil hat mich das gemacht.”Ich gleite tiefer und öffne ihre Hose, sie rutscht zu Boden. “Was hast du vor?” fragt Barbara. Ich drücke ihren Oberkörper nach vorn. Willig geht sie den  Bewegungen mit und ich schiebe ihr meinen harten Ständer in die Pussy. “Ich muss, oh Gott ist das gut, doch gleich zur Aufzeichnung.” Ich halte sie an den Hüften und stosse sie hart und tief  von hinten. Ihre Titten schaukeln schön hin und her. Ich greife nach vorne und wichse ihren Kitzler. “Oh ist das gut. Mach weiter.” stöhnt sie. Plötzlich klopft es an der Tür. Eine Frauenstimme sagt :” Frau Schöneberger sie sind sofort dran.” Barbara unterdrückt ihr stöhnen. “Ich komme gleich.” “Und wie ich gleich komme.” Sagt sie zu mir. Ein gewaltiger Orgasmus durchzieht ihren Körper und sie zittert überall. Ich ziehe meinen Schwanz aus ihr raus. “Du bist verrückt, mich einfach kurz vor der Sendung zu vögeln aber geil war es. Nachher geht es weiter, versprochen.” Sie zieht sich hastig an und verschwindet im Studio. Na hoffentlich merkt sie früh genug das sie ihr Höschen liegen gelassen hat. Ich ziehe mich auch wieder an und gehe mal etwas im Backstage Bereich umher. Wer hier so alles rum läuft ist schon Wahnsinn. Silvie Meis hab ich ja schon gesehen aber Motsie Mabuse ist schon der Hammer mit den geilen Titten. Plötzlich legt jemand die Hand auf meine Schulter. Ich drehe mich um. Silvie steht hinter mir und lächelt mich an. “Sag mal hab ich das eben richtig gehört das du die Barbara gefickt hast?” Sie fängt verstohlen an zu grinsen, wie ein kleines Mädchen. “Ich hab euch belauscht und muss sagen da hat schon einiges zwischen meinen Beinen gezuckt.” Sie kommt einen Schritt näher. Da ich deutlich größer bin wie sie, was auch keine grosse Kunst ist, hab ich freie Sicht in ihren Ausschnitt. Das Luder hat keinen BH an. Ich grinse sie an. “Eine sehr schöne Aussicht habe ich von hier oben.” Sie nimmt meine Hand und zieht mich in ihre Garderobe. “Die Aussicht wird gleich noch viel besser werden.” Silvie kniet sich sofort hin und öffnet meine Hose. Sie nimmt meinen Schwanz sofort tief in den Mund. “Das schmeckt ja noch nach Barbaras Fötzchen, da werde ich ja noch geiler.” Sie saugt gierig an meinem Schwanz der dadurch immer größer und härter wird. Ich ziehe Silvie nach oben. “Zieh dich aus.” sage ich ihr. Etwas forsch denke ich mir im Nachhinein aber Silvie scheint es zu gefallen wenn der Mann den Ton angibt. “Natürlich sofort.” Und schon ist sie nackt. Viel hatte sie wirklich nicht an. Weder BH noch Höschen. Ich greife nach ihren Titten und knete sie. Ihre Möpse liegen gut in der Hand. Die sind nicht so gross wie die von Barbara aber ich denke das man die auch gut ficken kann, was ich auch sofort ausprobiere. Silvie legt sich auf den Tisch und ich stelle mich über ihren Kopf sodass mein Schwanz gut zwischen ihren Titten liegt und sie mit ihrer Zunge meine Eier lecken kann. Das ich drücke ihre Brüste fest zusammen und stosse sie fest durch. Ich höre unter mir ein wohliges stöhnen und merke wie ihre Zunge mit meinen Eiern spielt. Ich greife ihr zwischen die Beine und merke das sich da ein bursa escort bayan See gebildet hat . Sie stöhnt laut auf. Ich lasse von ihren Titten ab und Silvie setzt sich breitbeinig auf den Tisch. Ich spreizt ihre Schamlippen. “Los fick mich durch. Fick deine kleine Holland Schlampe.” Ich schiebe ihr mein Rohr sofort tief in das gierige nasse Loch. Bis zum Anschlag rein. Ihre Titten wippen geil auf und ab. Ich beuge mich vor und sauge an ihren Nippeln. Dann drehe ich sie um. “Los bück dich du Luder.” Sie macht es sofort und ich ficke sie hart von hinten. Dabei schiebe ich ihr einen Finger in den Arsch. Sie zuckt und stöhnt. Ich ziehe meinen Schwanz aus ihrer Möse und setze ihn an ihrem Poloch an. Sie ziert sich etwas. “Bitte vorsichtig soviel waren da noch nicht drin.” “Wo waren noch nicht so viele drin?” “In meinem Arsch.” Vorsichtig drücke ich ihn rein. Silvie windet sich unter mir und stöhnt immer lauter. Cm für cm geht er tiefer bis ich ganz drin stecke. Ich fange an mich zu bewegen. Silvie quieckt bei jedem stoss. Ich werde fester und merke wie ihr Arsch meinen Stößen immer mehr nachgibt. “Sag mir du Analstute wo ist Mein Schwanz? ” “In meinem Arsch, jaaaaaa oh Gott er steckt in meinem Arsch.” Ich greife nach vorne und knete ihre Titten, ziehe sie fest auf meinen Schwanz. Ich vögel den verdammt geilen Arsch hart und fest durch. Ich merke das ich es nicht mehr lange aushalte. Ich ziehe meinen Schwanz raus. Silvie dreht sich sofort um und kniet sich vor mich hin und macht ihren Mund auf und streckt ihre Zunge raus. Ich wichse meinen Schwanz hart und schnell und spritze dann auf ihren offenen Mund. Es kommt soviel das ich ihr Gesicht und die Haare mit einsaue. “Das sollten wir öfter machen.” Silvie leckt mein Sperma von ihrem Gesicht und von den Fingern. “Auf jeden Fall. Ich werde dich zu mir nach Hause einladen.” “Sehr gern.” Wir tauschen noch unsere Handy nummern aus und dann gehe ich.Barbara ist immernoch bei ihrer Aufzeichnung und so lege ich mich in ihrer Garderobe aufs Sofa und gucke ein wenig TV. Das Nachmittagsprogramm ist aber auch langweilig und so döse ich ein. Als ich wieder aufwache ist Barbara wieder da. Sie steht gerade oben ohne aber mit dem Rücken zu mir vor ihrem Kleiderständer und zieht sich um. “Oh Hallo Barbara. Bist du schon lange da?” “So ca. 20 Minuten. Was hast du die ganze Zeit gemacht? Wohl nicht hier gepennt oder? ” “Nein ich habe mich mit deiner Garderoben Nachbarin vergnügt.” Nebenbei zieht sie sich wieder an und packt ihre Tasche. “Aha, die geile Silvie hatte es  wieder nötig!? Kommst du noch mit ins Hotel? Ich muss da noch meine restlichen Sachen holen.” “Klar komm ich mit.” Wir nehmen alles mit was mit muss und machen uns auf den weg. Barbara ruft ein Taxi. Wir steigen ein und es geht los zum Hotel. Von der Seite beäuge ich Barbara. “Sag mal hast du keinen BH an? Deine Nippel stehen so hart ab.” Sie guckt mich entgeistert an und dann in richtig Fahrer. Der schaut in den Rückspiegel und grinst. “Bist du wahnsinnig mich das zu fragen? Wir sind doch nicht alleine. Und ja ich hab nix drunter sowohl oben als auch unten nicht.” flüstert sie mir entgegen und grinst dabei. Nach 15 Minuten Fahrt sind wir da. Sie bezahlt den Taxifahrer und wir verschwinden im Hotel. Barbaras Zimmer liegt im 4. Stock. Wir fahren mit dem Fahrstuhl. escort bursa Ich greife Barbara sofort unter dem Rock. Sie zuckt kurz zusammen aber als ich ihre nasse pussy reibe stöhnt sie und ich schiebe den Rock hoch. Ich öffne meine Hose. “Bück dich Barbara!” Sie schaut auf das Stockwerk. 2. Stock. Sie beugt sich rüber und ich schiebe ihr meinen Schwanz in die nasse Fotze. Ich stosse sofort hart und schnell zu. Barbara stöhnt “Ja gibs mir du geiler Bock. Fick dein Promiluder schön fest durch. In der Metalltür kann ich erkennen das Barbaras mega Euter unter ihrer Bluse hin und her wackeln. Wir nähern uns dem 4. Stock. Die Tür öffnet sich und wir gehen raus. Genau gegenüber ist das Zimmer. Die Tür fällt ins Schloss und unsere Klamotten fallen zu Boden. Barbara kniet sich noch im Flur vor mich und fängt an zu blasen. Ich lehne mich gegen den Türrahmen und genieße es. Sie kann unheimlich geil blasen. Dann steht sie auf und wir küssen uns und gehen dabei Richtung Schlafzimmer. Ich lege mich aufs Bett und Barbara über mich. Ich habe ihre nasse Fotze vor meinem Gesicht und fange an sie zu lecken. Meine Zunge arbeitet sich ihrem Kitzler vor. Meine Hände spreizen ihre Pobacken und ich massiere ihr Poloch. Barbara stöhnt vor sich und nimmt meinen Schwanz tief in den Mund. Ich lasse einen Finger in das Poloch gleiten und die andere Hand spreitzt ihre Schamlippen und auch da führe ich einen Finger ein. Barbara windet sich und ich höre das ihr stöhnen lauter wird, nur mein Schwanz in ihrem Mund lässt es nicht lauter werden. Nach und nach schiebe ich ihr mehr Finger in die Fotze. “Jaaaaaaa fiste mich du geile sau. Gibs der geilen Barbara.” Ich drücke ihr meine ganze Hand rein und stosse zu. Sie ist so nass das ich gut rein gleite. Barbara kümmert sich intensiv um meinen Schwanz. Er steckt ab und zu bis zu den Eiern in ihrem Blasmaul. Ich habe ihr einen zweiten Finger in den Arsch gesteckt und bearbeite beide Löcher ausgiebig. Ich merke wie sich Barbaras Möse zusammenzieht und sie zu einem heftigen Orgasmus kommt. Sie schüttelt es am ganzen Körper. Ich ziehe meine Hand und die Finger aus ihr. Sie dreht sich um und setzt sich mit ihrem Arsch auf meinen Schwanz. “Du geiler Stecher los pump mir die Arsch fotze voll.” Sie fängt an zu reiten und ich greife diese mega geilen dicken Euter und knete sie. Es dauert nicht lange und die intensive Bearbeitung durch den geilen Fickarsch lässt meinen Schwanz spritzen. Ich merke wie es die ausfüllt und an meinem Schaft runter läuft. “Barbara das war mega geil. Das sollten wir öfter machen.” “Sehr gern Thomas.” Ich lasse mir noch den Schwanz sauber lecken und dann packen wir unsere Sachen und jeder geht wieder nach Hause. Mit Blick auf die Uhr kann ich es noch rechtzeitig zum Zug schaffen. Ich bahne mir den Weg zum Bahnhof und erwische den Zug noch so gerade. Ich suche mir einen Platz und checke erstmal mein Handy. Neben ein paar Werbe-Emails habe ich auch WhatsApp Nachrichten von Silvie. “Hallo Thomas. Ich fand es richtig geil wie du dich um meinen Po gekümmert hast. Ich hoffe das wir das bald vertiefen können.” “Vielleicht hast du mal Lust nach Hamburg zu kommen um meinen Popo zu bearbeiten.” Wow dafür das sie meinte das ihr Arsch eigentlich tabu ist hat sie schnell gefallen dran gefunden. Neben Silvie habe ich noch eine andere Nachricht von einer mir unbekannten Nummer. “Hallo Thomas. Ich habe deine Nummer von Verona Pooth. Sie hat mir gesagt das du nichts gegen diskrete Treffen hast. Falls du nächste Woche Lust und Zeit hast kannst du nach Stuttgart kommen. MFG Angelique  Kerber….

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir